News / Aktuelles

Hier informieren wir euch über aktuelle Punkte auf unserer Anlage und berichten über Themen, die im Raum Hannover von Interesse sind. weiter...

Pflegearbeiten

Mähen

Semirough Mäher  Grünsmäher

Die Golfanlage wird täglich gemäht!

Die Grüns:
Diese werden täglich auf ca. 3mm gemäht, manchmal auch gewalzt, je nachdem wie schnell die Grüns sein sollen. In Ausnahmesituationen wie z.B. extremer Trockenheit, Hitze und starkem Niederschlag  wird zu Gunsten der Rasenpflanze das Mähen mal ausgesetzt. Zum mähen wird hier ein Triplex genutzt. Das ist ein Aufsitzmäher mit 3 Mäheinheiten. Der Schnittgut wird aufgesammelt.

Die Vorgrüns und Abschläge:
Werden in der Regel 3 mal die Woche auf 7mm gemäht. Zum Mähen werden hier die älteren Grünsmäher benutzt.

Die Fairways:
Werden in der Regel 3 mal die Woche auf 12mm gemäht. Hierzu fahren wir mit 2 Aufsitzmäher gleichzeitig raus. Der eine hat 7 Mäheinheiten und eine Mähbreite von 4,5m, der Andere hat 5 Mäheinheiten und eine Mähbreite von 3,2m. Zu Zweit können alle Fairways in unter 6 Stunden gemäht werden.

Die Roughs:
Werden auf drei Schnitthöhen gehalten, die Semi-Roughs werden 2 mal die Woche auf ca. 24mm geschnitten, die Mid-Roughs einmal die Woche auf 64mm und die High-Roughs 1-2 mal im Jahr.

Sidewinder  Sidewinder

Aerefizieren

Aerefezieren  Sammler

Dies ist eine Tätigkeit, die wir Golfer nicht wirklich mögen, aber ganz wichtig für unsere Grüns sind. Wie beim Umtopfen der Hauspflanzen, benötigen auch unsere Grünpflanzen Platz zum leben. Des Weiteren ist es wichtig, um den Wurzeln Luft und Wasser zukommen zu lassen. Dies soll dazu beitragen, dass die Grünplanzen längere Wurzeln bekommen als für sie normal ist.
Bei normalen Pflanzen sind die Wurzeln genau so lang, wie die Pflanze hoch ist, doch bei 3mm langem Rasen ist dan nicht gut. Hier werden die Wurzeln künstlich auf ca. 10cm gezüchtet.

Wurzellänge

Sanden

Sanden  Quarzsand

Jedes Jahr werden Tonnen an Quarzsand genutzt um die Grüns zu glätten. Beim Sanden wird Sand auf die Grüns gestreut und anschließend eingefegt. Dadurch werden alle Unebenheiten ausgeglichen und ermöglicht den Greenkeepern die Grüns auf die Geschwindigkeit zu bringen. Sind die Grüns zu langsam, müssen sie gesandet werden. Direkt am Tag des Sandens sind die Grüns zwar oft nicht sehr ansehnlich, doch ist es kaum möglich schnellere und treuere Grüns zu haben.

Grundsätzlich wird nur an Tagen gesandet,an denen es nicht regnet. Das liegt daran, dass sich sonst der Sand in eine klebrige Masse verwandelt, dies ist weder für das Verarbeiten noch für das Spielen gut.