Hinweis
Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird,
klicken Sie bitte hier für die Browseransicht.
Logo  

Wir wünschen einen schönen ersten Advent

 

 

Mardorf, den 30. November 2017

Liebe Mitglieder des Golf Park Steinhuder Meer,

der erste Advent steht vor der Tür und ihr seid noch gar nicht wirklich auf Weihnachten eingestimmt? Dagegen wollen wir was tun! Am kommenden Wochenende wollen wir euch den ersten Advent versüßen. Wir starten morgens mit einem Weihnachtsverkauf im Golf Shop und lassen das Wochenende auf dem Mardorfer Weihnachtsmarkt ausklingen.

Im Golf Shop laden euch Christine und Susanne mit einem Sektempfang zum Shoppen ein. In der Zeit von 10:00 bis 14:00 Uhr habt ihr die Möglichkeit tolle Prozente zu ergattern (ab €50,-- Einkaufswert gibt es auf alles 30%). Auch für eine große Auswahl an guten Geschenkideen, die für euch bereits weihnachtlich verpackt sind, ist gesorgt. So seid ihr auf den Nikolaus gut vorbereitet und könnt dem einen oder anderen Golfer eine Freude machen.

Ab 15:00 Uhr geht es dann auf den Mardorfer Weihnachtsmarkt. Dieser dauert nur ein Wochenende und wird von den Mardorfer Vereinen organisiert. Auch hier können tolle Geschenkideen gefunden werden, aber auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. So sind auch wir mit einer „Bude“ vertreten und bieten dieses Jahr erstmalig „Tornado-Spieße“ und leckeren Wein an. Doch auch Glühwein, Heiße Caipirinha, Bier, sowie Crepes, Pfannkuchen und vieles mehr werden angeboten.

Auch unsere Gastronomie möchte euch weihnachtlich verwöhnen und bietet am 1. und 2. Weihnachtstag einen leckeren Brunch an. So könnt ihr dem weihnachtlichen Stress entfliehen und euch in eurem Clubhaus entspannen. Das Brunchen geht von 09:00 bis 15:00 Uhr, so ist zwischen Frühstück und Mittag auch ein ausgiebiger Spaziergang um die Anlage oder eine kurze 9 Loch Runde zur besseren Verdauung möglich. Für nähere Informationen und Anmeldungen, steht euch unsere Club-Gastronomie zur Verfügung.

So schön und besinnlich die Weihnachtszeit auch ist, umso mehr müssen wir auch auf unsere Golfanlage achten. Wir haben den riesengroßen Vorteil, dass unsere Anlage den ganzen Winter über bespielbar ist und durch die Sommergrüns, die auf  dem Mardorfer erst spät und auf dem Orchard gar nicht geschlossen werden, nutzen viele die Winterzeit, um ganz viele schöne Runden zu spielen.

Im Gegensatz zu anderen Golfanlagen, die im Winter teilweise gar nicht spielbar sind, sind wir froh euch diese Möglichkeit anbieten zu können. Doch dürfen wir dabei nicht vergessen, dass sich unsere Anlage in dieser Zeit nicht regenerieren kann. Jedes geschlagene Divot, egal ob zurückgelegt oder nicht, kann nicht wieder zuwachsen. Jede Pitchmarke bietet in einer Zeit, in der das Grün sich nicht verteidigen kann, offene Wunden, die es Krankheitserregern ermöglichen, unsere Grüns zu schädigen. Auch das Nutzen von Trolleys auf matschigem oder gefrorenem Boden hinterlässt Spuren.

Je mehr wir alle darauf achten, desto schöner sieht unsere Anlage auch im März aus und spätestens Ende April spielen wir wieder auf einer gut gepflegten Anlage. Je weniger wir darauf achten, umso schlechter sieht unsere Anlage aus und die übliche Qualität lässt sich erst viel später herrichten. Aus diesem Grund kann ich nur an alle appellieren, sich an folgende Regeln zur Schonung des Platzes zu halten:

1. Pitch-Marken
Oft werden die Grüns auf dem Mardorfer früher geschlossen als notwendig. Dies liegt an der Vielzahl von nicht ausgebesserten Pitch-Marken. Der dadurch entstehende Schaden ist erst im Februar/März zu erkennen, doch leiden dann alle Spieler darunter. Investiert pro Loch bitte jeder eine Minute und entfernt bitte so viele Pitch-Marken wie möglich. Unabhängig, ob ihr sie verursacht habt oder nicht.

2. Spielen ohne Divot
Viele Spieler schlagen gar kein Divot. Speziell Spieler, die viel mit Hölzern unterwegs sind. Für alle Anderen geht es darum, Möglichkeiten zu nutzen, um Divots zu vermeiden. So kann man z.B. auf den Fairways mit einem ganz kleinen Tee sehr viel erreichen und für die kürzeren Schläge ins Grün, wobei das Pitchen einen gewissen Bodenkontakt benötigt, gibt es Matten, von denen man schlagen kann. Wer meint, dadurch kein „ehrliches“ Ergebnis erspielen zu können, sollte sich fragen, ob man mit Winterabschlägen und -grüns wirklich wettspielgerecht spielen muss, oder ob eine schönere Anlage und ein angenehmes Spielen mit Freunden nicht wichtiger ist.

3. Keine Trolleys
Trolley-Spuren nach dem Winter haben wir bereits alle schon gesehen. Aus diesem Grund stellen unsere Greenkeeper bei sehr ungünstigen Bedingungen die roten Schilder „absolute Tragepflicht“ auf. An diesen Tagen schließen viele Golfanlagen ihre Türen ganz, doch unsere Anlage kann einiges wegstecken, daher wollen und können wir euch alle spielen lassen. Das Einhalten dieser Regel ist ganz wichtig und duldet keine Ausnahme. Da unsere Anlage aber sonnige und schattige Bereiche hat, besteht das ganze Jahr über die Gefahr, durch die Trolleys Schäden zu verursachen. Aus diesem Grund bitten wir alle, die tragen können, ab dem 01. Dezember bis voraussichtlich 28. Februar ganz auf das Nutzen von Trolley zu verzichten. Für alle, die nicht in der Lage sind, ihre Tasche zu tragen, wird das nutzen der Trolleys unter folgender Bedingung erlaubt: Die Ausrüstung muss auf ein Minimum von Gewicht reduziert werden. Das heißt: keine schweren Elektro-Trolleys, keine großen und schweren Golftaschen und schon gar nicht prall gefüllt und auch die Golfschläger sollen auf das Minimum reduziert werden (Schläger die nicht oder nur selten gebraucht werden, sollen zu Hause bleiben).

4. Nutzen der Winterabschlags-Matten
Damit alle Spieler den ganzen Winter über einen stabilen und sauberen Stand haben, wurden auf allen Bahnen feste Matten installiert. Auf diesen können kurze Tees gut genutzt werden und auch Schläge vom Boden sind gut auszuführen. Hohe Tees wie z.B. für die Driver bleiben oft nicht gerade stehen. Sollte dies der Fall sein, so dürft ihr zwar außerhalb aufteen, doch für einen festen Stand der Füße bitten wir, dafür die Matte zu nutzen.

Wir wissen, dass sich einige Spieler leider nicht an diese Regeln halten und wir haben auch nicht die Möglichkeit, diese zu kontrollieren. Dies liegt zum Einen daran, dass wir im Winter weder das Personal haben, noch die Fahrzeuge nutzen können, um eine Kontrollfahrt zu machen, doch ist dies auch nicht notwendig. Wenn nur 50% aller Winter-Golfer sich an diese Regeln halten, so können wir eine deutliche Verbesserung unserer Anlage durch den Winter erkennen. Und jeder muss selbst entscheiden, ob er unsere Anlage respektiert und wertschätzt, oder nicht.

Die einzige Ausnahme sind die Tage, an denen die Trolleys verboten sind. Auf solche Tage sollte jeder vorbereitet sein, auch wenn es heißt, nur mit zwei Schlägern los zu ziehen. An den Tagen mit den roten Schildern werden Kontrollen gemacht und die Spieler mit Trolley vom Platz geholt!

Helft uns, zusammen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit zu genießen und lasst uns zusammen dafür sorgen, dass unsere Anlage weiterhin einer der schönsten und gepflegtesten Anlagen in der ganzen Region bleibt. Und zwar das ganze Jahr über!

Im Namen des Vorstandes, der Familie Orme und allen Golfern denen ein schönes Spiel auf einer gesunden und gepflegten Anlage wichtig ist, bedanken wir uns für das Einhalten dieser Regeln.

Wir sehen uns am kommenden Wochenende beim Weihnachtsverkauf im Shop oder auf dem Weihnachtsmarkt in Mardorf.

Besinnliche Grüße
Stuart Orme
Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse angemeldet:  ·  Newsletter abbestellen
 
Golf Park Steinhuder Meer Betriebs GmbH & Co. KG · USt - IdNr DE 115808422
Golf Park Steinhuder Meer e.V. · Präsident Norbert Bohnhorst · VR 110518 - Amtsgericht Hannover
Vor der Mühle 20 · 31535 Neustadt Mardorf · Telefon 050 36 - 2778 · Fax 050 36 - 988 441 · info@gpsm.de · www.gpsm.de