Hinweis
Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird,
klicken Sie bitte hier für die Browseransicht.
Logo  

Golfer vs Krähen
und einen guten Rutsch

 

Mardorf, den 29. Dezember 2016

 

Liebe Mitglieder und Freunde des Golf Park Steinhuder Meer,

 

wir hoffen ihr alle hattet ein schönes Weihnachtsfest in der Familie oder mit euren Freunden. Da in dieser Zeit häufig ein wenig zu viel gutes Essen auf den Tisch kommt, bietet sich Golf als optimaler Spaziergang an. Um euch hierzu noch einen größeren Anreiz zu geben, haben wir auf „dem Mardorfer“ die Sommergrüns geöffnet.

 

Tatsächlich ist dies nicht wirklich ein Akt der Nächstenliebe, sondern eine kleine Challenge: „Golfer vs Krähe“ Wer richtet auf den Grüns den geringsten Schaden an?

 

Wie jeden Winter kommen die Krähen wieder auf unsere Grüns und picken diese in Stücke. Dabei ist auffällig, dass die Krähen erst auf die Grüns gehen, wenn wir diese auf Winterbetrieb umstellen.

Dagegen, wenn wir die Grüns offen lassen, reparieren die Golfer ihre Pichmarken nicht und betreten die Grüns auch bei Frost und Schnee.

 

Damit die Golfer eine Chance haben, diese Challenge zu gewinnen haben wir eine Sonderregel für die Sommergrüns auf „dem Mardorfer“: Wie ihr erkennen werdet, haben auf allen Bahnen 2 Golffahnen. Einen auf dem Sommer- und einen auf dem Wintergrün. Sobald ein Sommergrün „weiß“ ist (gefroren, Raureif oder Schnee), darf nur auf das Wintergrüns gespielt werden.

 

Wenn ihr Golfer daher diese Challenge gewinnen wollt, dann nutzt eure Pitchgabel so viel wie nur geht. Repariert auch sonstige Schadstellen wie z.B. alle Pitchmarken oder Krähenschäden. Denn sollten die Golfer gewinnen, könnte dies zur jährlichen Challenge in Mardorf werden.

 

Wo wir gerade dabei sind über die Schonung des Platzes zu reden, wir möchten uns bei den vielen Golfern, die ihre Ausrüstung tragen und die Matten nutzten -um keine Divots zu schlagen- bedanken. Dies tut der Golfanlage sehr gut. Es ist eine kleine Notwendigkeit dafür, dass wir das ganze Jahr über gut spielen können.

 

Nun wünschen wir allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr und freuen uns gemeinsam auf die kommende Saison.

 

Mit den besten Grüßen
vom Team des GPSM
Stuart Orme

 

 

 

Die wichtigsten Winterregeln im GPSM

1. Wintermatten! Ab sofort sind alle Rasenabschlagsflächen gesperrt. Die speziellen Wintermatten bieten einen stabilen Stand, eine immer weiche und matschfreie Oberfläche und die Möglichkeit den Ball aufzuteen. (Tipp: nutzt kürzere Tees)


2. Sommergrüns: Auf dem „Orchard“
versuchen wir auch in diesem Jahr die Grüns den ganzen Winter über geöffnet zu lassen (achtet daher intensiv auf Pitchmarken).


3. Wintergrüns: Auf dem „Mardorfer“ werden die Grüns planmäßig im Dezember geschlossen. Da unsere Fairways kürzer gemäht werden als die meisten Vorgrüns der umliegenden Plätze, ist es nicht notwendig, die Wintergrüns zusätzlich auszumähen. Beachtet bitte die Winter-Score-Karten für den Mardorfer.

4. Tragepflicht! Spätestens ab dem 01.12. sollen alle ihre Golftasche tragen. Sollte jemand gesundheitlich nicht in der Lage sein, die Golftasche zu tragen, darf mit leichtem Gepäck (leichte Tasche, Trolley ohne Batterie und max. ¾ Schlägersatz) die Ausrüstung auf dem Trolley gezogen werden. Sobald die roten Warnschilder „Tragepflicht“ stehen, so gilt diese Pflicht ausnahmslos für alle.

5. Keine Divots! Da unsere schönen Fairways sich im Winter nicht regenerieren können, fordern wir ab sofort alle Spieler auf, keine „Divots“ zu schlagen. Um dies zu erreichen, sollte auf den Fairways aufgeteet oder spezielle Wintermatten benutzt werden. Diese sind im Golf Shop günstig zu erwerben.

6. Spielreihenfolge! Wir spielen ohne Startzeiten. Diese sind in der Zeit bis März normalerweise auch nicht notwendig, doch kann es bei sehr schönem Wetter zu höheren Spielerzahlen kommen. An solchen Tagen bitten wir, 4er Gruppen zu bilden und das schöne Wetter zu genießen. An den Abschlägen gelten folgende Regelungen: Auf dem „Mardorfer“ soll die Ballspirale genutzt werden (mehr Info siehe unten). Auf dem „Orchard“ sollen sich die Spielgruppen, die von der 9 kommen und die, die auf der 1 starten wollen, im "Reißverschluss-Verfahren" einreihen.

6. Ballspirale! Pro Spielgruppe wird ein Ball (mit deutlicher Markierung) oben in die Spirale gelegt. Sobald dieser unten angekommen ist, ist diese Spielgruppe an der Reihe abzuschlagen. Die Spieler müssen dabei nicht die ganze Zeit am Abschlag warten. Sollten sie allerdings nicht rechtzeitig wieder am Abschlag sein, wird der Ball wieder oben in die Spirale gelegt. Die Gruppe hat damit ihr Spielrecht verwirkt und muss erneut warten, bis ihr Ball unten ankommt. Der Ball wird erst aus der Spirale genommen, wenn die Vorgruppe abgeschlagen hat.



 

Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse angemeldet:  ·  Newsletter abbestellen
 
Golf Park Steinhuder Meer Betriebs GmbH & Co. KG · USt - IdNr DE 115808422
Golf Park Steinhuder Meer e.V. · Präsident Norbert Bohnhorst · VR 110518 - Amtsgericht Hannover
Vor der Mühle 20 · 31535 Neustadt Mardorf · Telefon 050 36 - 2778 · Fax 050 36 - 988 441 · info@gpsm.de · www.gpsm.de